Bericht von der MPC-Tagung in Vajta, Ungarn

Posted on July 5th, 2019

Wir sind mythische Wesen: Wir leben durch unsere Symbole und in ihnen.
Die Wirklichkeit ist viel zu komplex, als dass sie vollständig in Lehrsätze gefasst werden könnte. Deshalb braucht der Mensch Gesten, Bilder, Rhythmen, Metaphern, Symbole und Mythen.
~Leanne Payne, Heilende Gegenwart, 126 and 133

Von Uwe Buß

Im Juni hatten wir eine MPC-school in Ungarn. Das war unsere erste Konferenz, die wir in Osteuropa durchgeführt haben. Für nahezu alle Teilnehmer war es die erste Begegnung mit den Lehren von Leanne Payne, zumal ihre Bücher noch nicht auf Ungarisch erhältlich sind.
Die meisten protestantischen Christen in Ungarn gehören der reformierten Kirche an. Viele Symbole, die anderen Kirchen ganz vertraut sind, sind hier eher fremd und ungewohnt. Ich habe vorher überlegt, wie die Prozession des Kreuzes, liturgische Kleidung oder der Gebrauch von Weihwasser aussehen könnte um die Teilnehmer nicht gleich zu Beginn der Konferenz zu verschrecken. Aber alle Befürchtungen waren unnötig. Der Heilige Geist hatte schon längst den Weg bereitet und eine enorme Offenheit geschenkt. Die Bedeutung dieser heilsamen Symbole ist tief in die Herzen gefallen. Niemals werde ich vergessen, wie das Kreuz und die aufgeschlagene Bibel in den Konferenzraum getragen wurden. Da war so viel Ehrfurcht zu spüren, und die Gegenwart Gottes war geradezu greifbar.
Der darauf folgende Vortrag von Sarah über „Heiligkeit“ vertiefte das Erlebte und bereitete den Weg für mehr.

Der Herr hat uns in diesen Tagen einen beeindruckenden Weg geführt. Viele Menschen öffneten ihre Herzen in kurzen seelsorgerlichen Gesprächen oder in den Gebetszeiten. Es wuchs ein Gespür für, ja eine Sehnsucht nach der heilenden Gegenwart unseres Herrn. Es gibt also viel Grund zum Loben und Danken.

Für mich persönlich ist es bewegend, dass mein eigenes Zeugnis so viele Menschen ermutigt. Ich bin mit PCM/MPC nun seit dreißig Jahren verbunden, und seit einem Jahr gehöre ich zum Team und durfte auf verschiedenen Konferenzen mitarbeiten. Ich danke Jesus dafür, dass er Menschen wie mich wirklich aus der Tiefe holt, ihnen Heilung schenkt und sie gebraucht um Botschafter seines Heils zu sein.

Betet für die Menschen, die an der Konferenz in Ungarn teilgenommen haben. Der ausgesäte Samen soll aufgehen und Frucht bringen, damit noch viel mehr Menschen mit der heilenden Gegenwart Gottes in Berührung kommen.